fbpx

Veganes Oster-Menü – lecker deftig durch die Feiertage

Veganes Oster-Menü

Die Feiertage sind immer etwas besonderes. Die Familie kommt zusammen, es wird gelacht und viel erzählt. Und vor allem wird gemeinsam gegessen, denn Essen verbindet einfach. So auch an Ostern. Es gibt unterschiedlichste traditionelle Gerichte in verschiedenen Ländern und meist gibt es viele Gerichte mit Fleisch da das immer noch mit Wohlstand assoziiert wird. Die pflanzliche Küche ist da leider nicht so häufig vertreten. Dass diese aber genauso herzhaft, lecker und vor allem deutlich wohltuender sein kann, beweisen wir hier bei Vegan Masterclass jeden Tag.

lecker, deftig und vegan an Ostern

Gemüse als Beilage gibt es so gut wie immer, aber ein ganzes Menü nur aus pflanzlichen Zutaten bei dem dies auch noch der Star auf dem Teller ist, schön in Szene gebracht wird und dieses Essen einen richtig satt macht? Für viele noch nicht so richtig vorstellbar. Vermutlich liegt es daran, dass man die pflanzliche Küche nicht mit deftigem Essen verbindet. Wir finden, dass dies nicht gerechtfertigt ist. In diesem Blogpost gibt es für dich zwei Rezepte mit einem lecker deftigen Hauptgang und einer traditionellen Nachspeise, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Du wirst sehen wie vielseitig und wohlig sättigend die vegane Küche sein kann!

Natürlich haben wir auch die passenden Rezepte für einen veganen Osterbrunch für dich, schau doch einfach mal hier vorbei, wenn du nach diesem Ostermenü am nächsten Tag direkt nochmal Lust auf weitere vegane Köstlichkeiten verspürst.

Osterbrunch vegan – leckere Rezepte ganz ohne Verzicht !

Der Hauptgang: Kohlrabi-Filets mit Brennnessel-Püree und Spargel-Orangen-Sauce !

Kohlrabifilets

© Hansi Heckmair

Kohlrabi-Filets mit Brennnessel-Püree und Spargel-Orangen-Sauce

Für etwa 2 Portionen / ca 60  Minuten

 ZUTATEN

Für die Kohlrabi-Filets:

• 2 Kohlrabis groß, geschält
• 1/2 Limette davon den Saft
• 1 TL Sesamöl
• 3 EL Olivenöl
• 1,5 TL Agavendicksaft
• 8 Stangen grüner oder weißer Spargel, geschält
• 1 EL Sojasauce
• 2 TL Sesam
• 1/2 TL Schwarzkümmel
• 1/2 TL Koriander gemahlen
• Salz nach Belieben
• Pfeffer aus der Mühle, nach Belieben

 Für das Kartoffel-Brennnessel-Püree:

• 60 g Haselnüsse
• 300 g mehlige Kartoffeln
• 30 g junge Brennnesselblätter
• 4 EL Olivenöl plus etwas für die Nüsse
• 1 TL Zitronensaft
• Salz und Pfeffer nach Belieben
• Muskatnuss gerieben und Vanille gemahlen, nach Belieben

 Für die Spargel-Orangen-Sahnesauce

• 1 EL Olivenöl
• 1 Zwiebel fein gewürfelt
• 50 ml Orangensaft
• 1/2 TL Salz
• 1 EL weißes Mandelmus
• 1/2 TL Agavendicksaft
• schwarzer Pfeffer aus der Mühle, nach Belieben
• Zimt und Kreuzkümmel nach Belieben

 ZUBEREITUNG

  1. Für das Kartoffel-Brennessel-Püree die Haselnüsse in eine Schüssel geben. Mit kochendem Wasser übergießen, 1 TL Salz zugeben und die Nüsse 30 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln mit Schale in einem Topf mit 3 Liter gesalzenem Wasser 25–30 Minuten weich kochen.
  2. Die Brennnesseln in ein Sieb geben und kurz mit kochendem Wasser überbrühen. Mit 4 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss glatt pürieren.
  3. Die Seiten jedes Kohlrabis so begradigen, dass je ein rechteckiger Block übrigbleibt. Jeden dieser Blöcke halbieren, sodass vier große Filets (etwa 2 cm dick) entstehen. Die Kohlrabiabschnitte grob raspeln. Den Limettensaft, 2 EL Olivenöl, 1 TL Agavendicksaft, eine Prise Salz und eine gute Prise Pfeffer in einer Schüssel zu einer Marinade verrühren. Die Kohlrabiraspel untermischen und marinieren lassen.
  4. Die gekochten Kartoffeln kurz unter kaltem Wasser abschrecken, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Brennnesselpaste untermischen, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und im Ofen bei 70 °C warm halten.
  5. Von den Spargelstangen das obere Drittel einschließlich der Spargelspitzen abschneiden und zu den Kohlrabifilets beiseitelegen. Den restlichen Spargel in dünne Scheiben schneiden.
  6. Für die Sahnesauce in einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen. Die Spargelscheiben dazugeben, 3 Minuten mitbraten und dann alles mit dem Orangensaft ablöschen. Mit dem Salz, etwas Pfeffer, Zimt und Kreuzkümmel würzen und alles etwa 7 Minuten sanft köcheln. 1 EL Mandelmus zugeben und alles mit einem Stabmixer glatt pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken. Warm halten.
  7. In einer Pfanne das Sesamöl, 1 EL Olivenöl und ½ TL Agavendicksaft erhitzen und darin die vier Kohlrabifilets und die acht Spargelspitzen von jeder Seite 5 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten. Sobald die Filets eine schöne Röstfarbe angenommen haben, die Spargelspitzen herausnehmen und warm halten. Die Filets mit der Sojasauce ablöschen. Gleichzeitig in einer Pfanne ohne Öl den Sesam, den Schwarzkümmel und den Koriander leicht anrösten. Die gebratenen Kohlrabi-Filets in dieser Mischung wälzen und die Hülle leicht andrücken.
  8. Die eingeweichten Haselnüsse grob hacken oder in einem Mörser zerdrücken. Mit je einer Prise Salz, Pfeffer und Vanille, dem Zitronensaft und etwas Olivenöl vermischen.
  9. Zum Anrichten einen Speisering auf jeden Teller setzen. Zunächst eine etwa 0,5 cm dicke Schicht der Haselnussmasse einfüllen und andrücken. Anschließend mit dem Kartoffel-Brennessel-Püree auffüllen und oben mit einem Löffel eine kleine Mulde formen. Die marinierten Kohlrabiraspel hineingeben. Den Speisering vorsichtig nach oben abziehen. Je ein Kohlrabi-Filet auf den Püreeturm setzen, das zweite diagonal halbiert zusammen mit den Spargelspitzen daneben anrichten. Mit der Sauce beträufeln.

Tipp

Anstelle des Kohlrabis kann auch anderes Gemüse verwendet werden. Besonders gut schmecken Kürbis, Fenchel und Rettich.

Das Rezept stammt aus Sebastians Buch „Die vegane Kochschule“. Dort findest du noch viele weitere leckere Rezepte. Schau doch einfach mal hier in unserem Shop vorbei: Die vegane Kochschule.

Hier kommst du direkt zur Bestellung des Buches „Die vegane Kochschule“ von Sebastian Copien

Das Dessert: Osterlamm von Melanie Kröpfl – Eine Tradition veganisiert!

Osterlamm

Osterlamm

Für 1 Stück / ca 50 Minuten

 ZUTATEN

• 250 g Mehl
• 150 g Puderzucker
• 1 Pk. (= 8 g) Vanillezucker
• 1 Pk. (= 15 g) Backpulver
• 70 g gemahlene Mandeln
• 1 Tl gemahlene Zitronenschale
• 250 ml Mandelmilch
• 130 ml Sonnenblumenöl
• Puderzucker zum Bestreuen

ZUBEREITUNG

  1. Ofen auf 180° vorheizen. Lammform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver, Mandeln, Zitronenschale) und die flüssigen Zutaten (Mandelmilch, Öl) separat mischen.
  3. Nun die beiden Massen mit dem Schneebesen zu einem Teig vermengen.
  4. In die vorbereitete Lammform füllen und 40-45 Minuten backen.
  5. Zum Schluss das abgekühlte Lamm mit gesiebten Puderzucker bestreuen.

Das leckere Osterlamm Rezept stammt aus dem Buch „Wir backen vegan“ von Melanie und Siegfried Kröpfl.  Wenn ihr an weiteren Rezepten von Melanie interessiert seid, schaut doch mal auf ihrem Blog vorbei: NomNom by Melli.

Um zu Melli’s Instagram, Facebook, Pinterest, WhatsApp, Youtube und Mail zu gelangen einfach auf das entsprechende Icon klicken.

Wir wünschen dir viel Spaß beim ausprobieren und genießen und hoffen, dass wir dich ein kleines Stück mehr mit der Vielfalt der veganen Küche vertraut machen konnten.

Wenn du nach diesen festlichen Leckereien Lust auf mehr bekommen hast schau doch einfach mal bei unserer vegan X-Mas Masterclass vorbei! Dort findest du nicht nur leckere Rezepte für das nächste Weihnachts-Menü, sondern herrlich deftige Speisen, die auch an allen anderen Feiertagen super ankommen. Vorbei schauen lohnt sich !

Hier erfährst du mehr über den Online Kochkurs, die Vegan Masterclass X-Mas Special !

Neue Beiträge

2019-04-20T14:23:02+00:00

One Comment

  1. Jana April 19, 2019 at 11:04 am - Reply

    Schwarzlümmel Ich schmeiß mich weg. Der schönste Verschreiber seit langem.

Leave A Comment

Ich akzeptiere