Perfekt vorbereitet zum wohlschmeckenden und familien­tauglichen veganen Weihnachtsmenü

Ihr ernährt euch vegan und möchtet etwas ganz besonders leckeres zum diesjährigen Familiendinner beitragen? Oder ihr seid dieses Jahr sogar selbst Gastgeber an den Weihnachtsfeiertagen und möchtet Familie oder Freunde so richtig positiv mit einem hausgemachten, pflanzlichen Menü überraschen? Ein leckeres veganes Festessen zu kreieren ist gar nicht schwer – ihr braucht nur ein bisschen Vorbereitung und schon könnt ihr ohne Probleme ein üppiges Festmahl zaubern, welches den bekannten Weihnachtsklassikern in nichts nachsteht!

Mit den richtigen Geschmäckern Emotionen wecken

Es gibt wohl keine Zeit im Jahr, an denen das Essen eine größere Rolle spielt als an Weihnachten. Wir verbinden Weihnachten mit herrlichen Gerüchen, deftigen Geschmäckern und sobald die eine Mahlzeit beendet ist, versammelt sich die Familie auch schon wieder zur nächsten – es duftet nach Plätzchen, eine Masse an Beilagen wird produziert, deftige Soßen köcheln vor sich hin und alle warten gespannt auf den Weihnachtsbraten. 

Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der Genuss noch so richtig zelebriert wird. Jede Familie feiert unterschiedlich und hat andere Bräuche, aber zumeist verbindet man die Weihnachtszeit schon von Kindheit an mit ausgewählten, ganz besonderen Gerichten und Geschmäckern: Bratwürste mit Kraut, Hackbraten, gerösteter Rosenkohl, cremiges Kartoffelpüree, deftige Rouladen, Kartoffelsalat, Fondue oder die bewährte Weihnachtsgans – die Liste ist lang. Wie schön, dass man die allermeisten Klassiker auch vollkommen pflanzlich, also ohne Fleisch und Milchprodukte aber auch ohne sehr künstliche Ersatzprodukte auf die Teller bekommen kann!

Egal wie die Zutatenliste aussieht – Essen verbindet, sobald es richtig gut schmeckt –  und wenn ihr es schafft die richtigen, altbekannten Emotionen zu wecken, werden unerwünschte Grundsatzdiskussionen erst gar nicht aufkommen.

Tipps für ein gelungenes, pflanzliches Weihnachtsessen

Wir finden es lohnt sich, ein bisschen Vorarbeit zu leisten, denn mit etwas Mühe, frischen Zutaten und der richtigen Technik lässt sich mittlerweile wirklich so gut wie jede Erinnerung an frühere Weihnachtsfeste in rein pflanzlich UND super lecker reproduzieren. Und zwar so, dass es allen schmeckt!

Was tun, wenn ihr als veganer Gastgeber einen richtig guten Eindruck machen möchtet?

Regel Nummer 1 sollte wie immer bei veganer oder vegetarischer Ernährung sein: Egal ob ihr eingeladen oder selbst der Gastgeber seid – bitte versucht nicht zu missionieren! Es hilft schlichtweg keinem weiter. Unser Ziel ist zusammenzukommen und ein leckeres Essen zu genießen, welches durch leckeren Geschmack überzeugt und die Leute um euch herum glücklich, satt und vielleicht sogar neugierig macht. Wahrscheinlich kennt ihr die Lieblingsgerichte eurer Gäste und könnt euer Menü daran orientieren. Es ist vielleicht gerade nicht der richtige Zeitpunkt um mit exotischem Chia-Pudding oder grünem Smoothie als Aperitiv aufzutrumpfen. 😉 Versucht euch in die Vorlieben eurer Gäste hineinzuversetzen oder erinnert euch an eure alten Lieblingsgerichte – so gut wie jeden Weihnachtsklassiker gibt es in einer überzeugenden veganisierten Variante, oft hilft hier eine einfach Google-Suche. Wenn ihr euch unsicher seid, testet das Ganze in einer ersten Generalprobe und ihr werdet schnell ein Gefühl für die Geschmäcker und das richtige Timing bekommen und könnt am Weihnachtsabend ganz relaxed bleiben.

Was tun, wenn sich ein Familienmitglied vegetarisch oder vegan ernährt? 

Ihr seid überfordert und wisst so gar nicht was ihr anbieten könntet? Ruhe bewahren! Ganz wichtig ist zu wissen: Die wenigsten Vegetarier oder Veganer bestehen auf die – im wahrsten Sinne des Wortes – “Extra-Wurst”. Man möchte als Gast keinen extra Aufwand bereiten und Vorweihnachtsstress haben wir alle schon genug. Im besten Fall gibt es also Alternativen oder Anpassungen, von denen alle etwas haben. Ein veganer Kaiserschmarrn kann auch die Nicht-Veganer begeistern und oftmals reichen schon kleinste Anpassungen um ein Gericht ohne den Einsatz von tierischen Produkten servieren zu können. Im Internet findet ihr jede Menge vegane Weihnachtsrezepte und ganze Weihnachtsmenüs in diversen Schwierigkeitsgraden. Auch die Supermärkte sind mittlerweile wirklich gut ausgestattet und es ist nicht mehr schwer an die wichtigsten Grundzutaten für veganen Weihnachtsbraten, köstliche Desserts und andere pflanzliche Leckerbissen zu kommen. Wer mit ein bisschen Offenheit an das Thema rangeht wird überrascht sein, wie viele Möglichkeiten es gibt – und der Opa muss es ja im Zweifelsfall gar nicht wissen, dass die Braten-Jus diesmal nach einem anderen Rezept zubereitet wurde… 😉

Der Masterplan, damit euer Festessen zu etwas besonderem wird

Wenn ihr keine Lust habt euch das Wissen in Eigenregie zu erarbeiten, möchten wir an der Stelle auch nochmal die Werbetrommel für unseren Christmas Kochkurs rühren. In der X-Mas Masterclass lernt ihr Schritt-für-Schritt wie ihr festliche, deftige Leckereien perfekt umsetzen könnt. Die Gerichte sind raffiniert und doch leicht zu- und vorzubereiten, so dass Ihr entspannt durch die Weihnachtstage kommt. Und das Wichtigste: Sie schmecken fantastisch und werden auch dem ein oder anderen Skeptiker ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

Der Superstar am Weihnachtstisch: Die dunkle, vegane Bratensoße

Das Highlight des Kurses ist definitiv Sebastians perfektionierte, vegane Bratensoße. Die deftige braune Soße passt perfekt zum klassischen Blaukraut und Knödel, zu Spätzle und Rouladen und vielen weiteren typischen Vertretern der klassischen, deutschen Hausmannskost. Ihr werdet staunen, was mit frischen Zutaten, den richtigen Gewürzen und etwas Geduld alles möglich ist!

»Die beste vegane Bratensoße« aus der X-Mas Masterclass | © Hansi Heckmair

Außerdem findet ihr im Kurs Videos und Kochrezepte zu drei verschiedenen 3-Gänge Menüs inkl. Vorspeisen, Hauptspeisen und süßen Desserts, die ihr alle nach Wunsch miteinander kombinieren könnt. Mit diesem Wissen ausgerüstet werdet ihr eure Chefkoch-Mütze zukünftig in jedem Fall öfter mal aus dem Schrank holen – die Rezepte eignen sich nämlich genauso gut für andere festliche Anlässe oder Familienfeiern bei denen ihr mit veganen Menüs glänzen möchtet.

Gerichte aus der aus den Menüs der X-Mas Masterclass | © Hansi Heckmair

Hol dir jetzt die X-Mas Masterclass und starte stressfrei in die Weihnachtszeit!

Wenn du lernen möchtest, wie du für besondere Anlässe mit köstlicher pflanzlicher Hausmannskost auftrumpfen kannst, beschenke dich doch dieses Jahr einfach selbst mit einem Zugang zur X-Mas Masterclass. Der ein oder andere Aha-Moment ist garantiert und auch deine Alltagsküche wird mit Sicherheit vom neuen Wissen aus den über 45 Videos profitieren.

Wie sieht euer veganer Heiligabend dieses Jahr aus? Und wie schafft ihr es unangenehmen Diskussionen unterm Weihnachtsbaum zu entgehen, wenn doch mal zwei sehr unterschiedliche Weltansichten aufeinanderprallen? Teilt wie immer sehr gerne eure Ideen, Kreationen und Erfahrungen mit uns und der Community in den Kommentaren.

Hast du das schon gelesen?