Herrlich süßer veganer Apfelstrudel

28.3-Apfelstrudel-min-1

Veganer Apfelstrudel 

Der Apfelstrudel ist inzwischen schon wohlbekannt und überall geliebt. Außen gold-braun und knusprig gebacken und innen eine herrlich süße und saftige Füllung aus Äpfeln und Rosinen. Noch besser schmeckt’s, wenn man ihn mit Vanillesoße, Vanilleeis oder Sahne genießt. Ein Klassiker, der zu jedem Anlass passt! Dieses exklusive Rezept von Siegfried Kröpfl stammt aus der Gastronomy Masterclass*, in der Sebastian Copien mit Siegfried Kröpfl und Nir Rosenfeld ihre Erfahrungen der exzellenten pflanzlichen Küche auch an Gastronomen, Köchinnen, Köche und Fachkräfte weitergibt. 

Guten Appetit!

Rezept

Für 4 Portionen | Zubereitungszeit: 50 Minuten
Für den Teig
  • 200 g Mehl
  • 100 ml Wasser
  • 40 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Prise Salz
Für die Füllung
  • 250 g vegane Butter
  • 250 g Semmelbrösel
  • 1 Zitrone (Saft)
  • 1000 g Äpfel, geschält
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 80 g Rosinen, in Rum eingelegt

1. Der Strudelteig besteht aus Mehl, Öl, Wasser und einer Prise Salz.

2. Alle Zutaten vermengen und den Teig gut durchkneten, bis eine glatte Kugel entsteht.

3. Bevor der Teig für 30 Minuten in einer mit Folie bedeckten Schüssel rasten darf, mit etwas Öl bestreichen. So bildet er keine Haut.

4. Während der Strudelteig rastet, wird die Füllung hergestellt. Die Äpfel würfeln oder in feine Blätter schneiden, Zimt, Zitronensaft, etwas Vanillezucker und normalen Zucker und Rosinen mit Rum vermengen. Nebenbei die Semmelbrösel mit Margarine und dem Rest des Zuckers in einer Pfanne anrösten, damit sie einen karamellartigen Geschmack bekommen.

5. Den Teig gut mit Mehl bestäuben und auf einem Tuch mit einem Nudelholz ausrollen. Das Tuch am besten etwas beschweren.

6. Nun die Hände gut mit Mehl bestäuben und den Teig mit den Händen ausziehen. Dabei immer schön drehen und – ganz wichtig – mit dem Handrücken arbeiten und am besten jeglichen Schmuck ausziehen.

7. Die Ränder des Teigs auf dem Tuch noch etwas ausziehen. Am leichtesten geht es, wenn man sie etwas an der Kante von der Arbeitsplatte runterzieht.

8. Nun als erstes die gerösteten Brösel auf den Teig streuen und anschließend die Füllung des Apfelstrudels schön gleichmäßig längs auf dem Teig verteilen.

9. Die Ränder etwas wegschneiden, damit der Teig überall gleich dünn ist und diese nicht hart werden. Man kann den Restteig auch wieder verkneten, rasten lassen und nochmal neu ausrollen.

10. Jetzt die beiden kürzeren Enden und das lange Ende, von dem aus aufgerollt wird, einschlagen.

11. Mit dem Tuch jetzt den Strudel formen, auf das Blech geben und noch etwas formen.

12. Sofort mit etwas flüssiger Margarine bestreichen, da der Teig sonst schnell austrocknet und reißt. Außerdem bekommt der Apfelstrudel so eine schöne braune Farbe. Für 35 Minuten bei 170° Umluft (sonst 180°) backen.

13. Wenn der Strudel aus dem Ofen kommt, am besten noch ein paar Stunden abkühlen lassen, da er sonst beim Schneiden kaputt gehen kann.

14. Nur noch mit etwas Puderzucker bestreuen und optional auf die bayerische Art mit Vanillesoße oder wie in Österreich mit einer Kugel Vanilleeis genießen.

Zubereitung

Kurz

  1. Alle Zutaten für den Teig gut zu einem glatten Teig verkneten. Mit einer Folie umhüllen und eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Äpfel schälen und blättrig oder in Würfel schneiden. Mit Zitronensaft, Zucker, Zimt und Rosinen vermengen. Semmelbrösel mit der Margarine in einer Pfanne kurz rösten und bereit stellen.
  3. Nun den Teig dünn ausziehen, mit Margarine einstreichen und mit den Butterbröseln bestreuen. Mit den Äpfeln belegen und zu einem Strudel formen.
  4. Mit flüssiger Margarine bestreichen und im Ofen bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen.

Lust auf noch mehr schnelle und leckere Rezepte?

Dieses leckere Rezept stammt von Haubenkoch Siegfried Kröpfl aus der Gastronomy Masterclass*. Die Masterclass, die extra für Gastronomen, Köchinnen/Köche und Fachkräfte konzipiert wurde. Die Experten und Profis, darunter Sebastian Copien und Siegfried Kröpfl, teilen ihre jahrelange Erfahrung ohne Rückhalt in mehreren Online-Seminaren mit über 90 Echtzeit-Videolektionen!

© Hansi Heckmair | Apfelstrudel von Siegfried Kröpfl aus der Gastronomy Masterclass

Siegfried Kröpfl

Haubenkoch Siegfried Kröpfl war 40 Jahre in der Top-Gastronomie tätig, ist seit 2015 selbständig und arbeitet als Gastronomie-Consulter mit veganem Schwerpunkt. Er unterrichtet an der Gastgewerbefachschule in Wien (GAFA), hält Vorträge, gibt Kochkurse und Seminare für Hotels, Restaurants und Großküchen. Außerdem leitet Siegfried Kröpfl auch die Vegucation-Ausbildung zur zertifizierten vegan-vegetarischen Fachkraft.

* Die Gastronomy Masterclass ist nicht inkludiert in der Mitgliedschaft, kann aber als Einzelkurs erworben werden.

 
Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare

Das könnte dich interessieren

Sojaalternativen

Welche Sojaalternativen gibt es?

Produkte aus Soja sind ganz besonders bei Veganern und auch Vegetariern sehr beliebt. Menschen, die kein Soja essen können, müssen jedoch auf Alternativen zurückgreifen. Welche Sojaprodukte kann man nun womit ersetzen?

Obst und Gemüse richtig lagern

Obst und Gemüse richtig zu lagern ist gar nicht so schwer, wenn man ein paar grundlegende Tipps berücksichtigt. So bleibt nicht nur der Geschmack länger erhalten, auch der Verlust von wertvollen Inhaltsstoffen wird verlangsamt. Wie sieht die richtige Lagerung nun aus?

Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin B12 – Vegane Ernährung einfach erklärt

Vitamin B12 übernimmt in unserem Körper essenzielle Funktionen. Es ist das einzige Vitamin, dass in der veganen Ernährung auf jeden Fall durch ein Nahrungsergänzungsmittel genommen werden sollte. Alles über das Vitamin erfahrt ihr in diesem Artikel.

News aus der pflanzlichen Küche

Melde dich zu unserem kostenlosen Newsletter an und erhalte regelmäßig neue Rezepte, Tipps & Tricks und Wissenswertes rund um die leckere pflanzliche Küche.


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und melde mich zum Newsletter an.