Neue Masterclass zur Kunst des Fermentierens

Das Vegan Masterclass Team ist super aufgeregt und für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, gibt es die guten Nachrichten hier nochmal im Blog-Format: Unsere neueste Masterclass zum Thema »Die Kunst des Fermentierens« ist ganz frisch gestartet! Durch den Kurs leitet diesmal kein geringerer als Boris Lauser. Der Raw Food Chef hat sich in der veganen Szene als Koch, Autor und Trainer schon lange einen Namen gemacht und wir freuen uns sehr, dass er sein Wissen nun auch Online mit euch teilt.

Fermentation für Anfänger und Fortgeschrittene

Fermentation hat eine Menge Vorteile, kulinarisch wie gesundheitlich, dennoch ist diese Art der Lebensmittel-Konservierung heutzutage – der modernen Kühltechnik sei Dank – etwas aus der Mode gekommen. Aktuell erlebt das Thema erfreulicherweise ein kleines Revival, ist aber gerade für Anfänger nicht immer leicht zu fassen. Es erscheint komplex, die Arbeit mit Bakterien wirkt auf den ersten Blick erst mal abschreckend. Boris zeigt euch, wie ihr diese Anfangs-Hürde überwinden könnt und führt euch in sechs spannenden Trainings-Modulen durch alle wichtigen Fermentationstechniken. Sowohl totale Fermentations-Neulinge, als auch Hobby-Köche, die sich schon tiefer mit Fermentation beschäftigt haben, werden hier von neuem Wissen und wunderbaren Fermentations­rezepten profitieren. Ihr werdet Schritt für Schritt Gemüse, Getränke, vegane Käsealternativen, uvm. fermentieren und dabei völlig neue Aromen entdecken und erschaffen.

Gerichte aus der Vegan Masterclass Fermentation | © Hansi Heckmair

Der beste Moment für uns im Team ist immer, wenn nach der Freischaltung die ersten Rückmeldungen rein­kommen und aktuell blubbert unser Postfach geradezu über vor lauter positivem Feedback – unbedingt weiter so!

Ein paar erste Praxistipps vom Fermentations-Experten

Wir sind wirklich super glücklich, dass wir Boris für diese Masterclass gewinnen konnten. Er bringt Erfahrung aus veganen Top-Restaurants weltweit mit, weiß also ganz genau auf was es ankommt und kennt eine Menge spannender Möglich­keiten Lebensmittel durch Fermentation auf Gourmet-Level zu heben. 

Boris über seine Erfahrung mit Fermentation

Um einen kleinen Vorgeschmack auf den Kurs und seine Expertise zu geben, haben wir ihm ein paar Fragen für euch gestellt:

Was ist dein Lieblingsferment?

»Cashew Frischkäse: Der ist einfach immer in meinem Kühlschrank, da man unendlich viel damit machen kann.«

Welches Ferment empfiehlst du für Anfänger?

»Ebenfalls den Frischkäse und Salzfermentation. Beides ist mega einfach und gelingt eigentlich immer. Am Anfang braucht es schnell ein Erfolgserlebnis. Danach kann man sich auch an die fortgeschritteneren Sachen heran tasten und gewinnt immer mehr Lust am Experimentieren.«

Was sind die größten Fehler und wie kann ich sie vermeiden?

»Hygiene nicht einhalten: Alle Behältnisse sollten super sauber sein und, da Verunreinigungen immer die Fermentation beeinträchtigen können. Nicht auf Temperaturgrenzen achten:  Wenn der Tee noch zu heiss ist, bevor man den Kombucha Pilz einlegt, oder die Cashew Masse so heiss gemixt wird, dass die Bakterienkulturen schon mein Zubereiten absterben, dann wird die Fermentation nicht funktionieren. Der Fermentationsprozess braucht auch immer Wärme, d.h. wenn man z.B. einen Frischkäse im Winter ansetzt und ihn einfach in ner kalten Wohnung stehen lässt, kommt es immer wieder vor, dass einfach nichts passiert, da die Bakterien die notwendige Startertemperatur zum aufwachen nicht erreichen.«

Wie verarbeitest du es weiter / zu was isst du es am liebsten?

»Kimchee z.B. verarbeite ich sehr gerne zu Cremes oder Füllungen weiter. Pur ist Kimchi doch recht extrem aber mit Nüssen und/oder Nussmusen und anderen Zutaten gemixt trägt es zu einem wundervollen Umami Aroma bei. Cashew Frischkäse kommt bei mir ins Bircher Müsli, in Smoothie Bowls, als Kräuterquark als Aufstrich oder zu Kartoffeln und vieles mehr.«

Welche Gläser eignen sich am besten?

»Prinzipiell kann man alle Gläser zum Fermentieren hernehmen. Am besten sind aber definitiv Mason Jar Fermentationssets oder Bügelgläser, da die Gläser so gestaltet sind, dass Überdruck, der beim Fermentieren entstehen kann, leicht entweichen kann, ohne das die Gefahr besteht, dass ein Glas platzt oder überquillt.«

Welches Zubehör empfiehlst du außerdem?

»Ein Vitamix ist für die Zubereitung von Käsemassen ein wirklich sehr hilfreiches Gerät, welches ich nur jedem wärmstens empfehlen kann. Ein gutes Messer und Schneidebrett und ein Gemüseraspel sind natürlich Standardwerkzeuge und eine Gemüse-/Tsukemono Presse ist für Misozuke, Sauerkraut und Kimchee ein sehr praktischer Helfer.«

Mehr zu Boris Lauser könnt ihr übrigens auch auf seiner Webseite nachlesen.

Das schmeckt nach mehr, oder? Man nehme dieses praxisnahe Fach-Wissen und packe es in über 60 Videos und auf über 200 Seiten E-Book… Seid gespannt auf unser neuestes Online-Seminar!

Starte jetzt die Masterclass und lerne alles, was du über Fermentation wissen musst

Wenn du mit uns weiter in die faszinierende Welt der Mikroorganismen, Bakterien und Hefen abtauchen möchtest, sichere dir jetzt den Zugang zur Fermentation Masterclass.

ZUR FERMENTATION MASTERCLASS ANMELDEN

An alle, die schon an Bord sind: Teilt unbedingt weiter eure Eindrücke von der Masterclass mit uns – wir freuen uns immer sehr, eure Kreationen zu sehen!

Hast du das schon gelesen?